Kurse mit Robert Pot

Kursangebote

Änderungen vorbehalten


Dozentenkurs I

“Neue Unterrichtsmethoden im Flötenunterricht”

u.a. Fehleranalyse und Unterrichtsorganisation

Die Praxis des Musikunterrichts ist durchweg mühseliger als uns während unserer Ausbildung vorgegaukelt wird. Die Vertiefung der Fachkenntnisse ist ein lästiges Unterfangen. Mit Kollegen über einen Schüler zu sprechen, mit dem wir nicht mehr weiter wissen, ist nicht üblich. Vielleicht empfindet man das als Niederlage. Während dieser Dozenten–Tage wird das Unterrichten auf eine unbefangene Art und Weise durchleuchtet. Dies geschieht anhand praktischer Tipps aus der Unterrichtserfahrung von Robert Pot. Wie lösen andere Dozenten aus dem Kurs dieses und jenes? Vertiefung, Information und Diskussion mit der Flöte in der Hand.

In diesem Kurs wird aus praktischer Sicht untersucht, wie Flötenunterricht effizienter gestaltet werden kann. Zur Sprache kommen u.a. praktische Fragen wie *: Wie kann ich ein geeignetes Verwaltungssystem auf dem laufenden halten? Gibt es weitere Schemata? Gibt es andere Betrachtungsweisen für den Unterricht? Menschenbild, Lern-psychologie und meine Art zu unterrichten. Wie integriere ich Technikunterricht in meine doch recht kurzen Unterrichtsstunden? Aufbauendes Lehren, meine „Goldenen Regeln“, Fehleranalyse (Error Analysis) und Technik.



Dozentenkurs II

"Praxis eines effektiven Flötenunterrichts"

Die Praxis des Querflötenunterrichts. In dieser Fortsetzung des ersten Kurses "Anregungen für einen effektiven Flötenunterricht" werden Theorie und Praxis miteinander verbunden. In diesem Kurs wird die Theorie anschaulich gemacht. Es gibt Zeit Erfahrungen aus eigener Praxis in Bezug auf Themen aus dem ersten Kurs miteinander zu verbinden und zu diskutieren. In lockerer und aufbauender Atmosphäre gibt es einige Lehrproben mit Coaching. Stichwörter: Aufbauendes Lehren, Lehrprobe, Zusammenarbeit und Coaching.



Dozentenkurs für Amateur-Flötenlehrer

In meiner Praxis treffe ich viele sehr fortgeschrittene Amateure, die in Musikvereinen und Blasorchestern als Lehrer tätig sind, und die auf der Suche sind nach Weiterbildung in Bezug auf die Methodik und Pädagogik des Flötenunterrichts. Dieser Kurs ist sehr praxisorientiert. Er beeinhaltet ähnliche Themen wie “Dozentkurs I”, aber zugeschnitten auf diese Zielgruppe.



Coaching individueller Dozenten

In Ihrer eigenen Unterrichtspraxis: Coaching und Beratung. Robert Pot kommt einen Tag in Ihre Praxis und beobachtet und berät. Neue Impulse, neue Anregungen. Ein Dialog auf hoher Ebene.



Vorbereitung der Abschlussprüfung an der Hochschule

Läuft Ihr Professor im Kreis am Ende Ihres Hochschulstudiums? Ist Ihr Professor zufrieden aber Sie sind das noch nicht? Möchten Sie mehr? Robert Pot hat bereits sehr gute Erfolge mit dieser Zielgruppe. Nein, die besten Erfolge!



Vorbereitung eines Wettbewerbs

Auf der Suche nach einem “Gewinner- Ton”; einer individuellen Bühnepräsenz, die gut funktioniert; technischen Lösungen; erzählerischen Qualitäten? Robert Pot hat bereits viel Erfahrung mit Wettbewerbsvorbereitung. Er ist Mitglied der Jury des Offenen The Dutch International Flute Competition.



Vorbereitung einer Bewerbung

Wenn Sie sich bewerben für einen Job brauchen Sie klare Rückmeldungen, wie Ihr Probespiel und Ihre Präsentation auf einen möglichen zukünftigen Arbeitgeber wirkt. Eine kritische Betrachtung Ihrer Unterrichtsauffassung ist ein Teil dieses Trainings. Dieses Coaching ist klar, direkt und ganzheitlich....aber auch schnell und effektiv! Robert Pot hat viel Erfahrung als Mitglied von Bewerbungskommissionen.



Meisterklasse

Für professionelle Musiker, Amateure, an der Hochschule, Musikschule, aber auch in Ihrer eigenen privaten Praxis.

Bitte Informieren Sie sich über die Möglichkeiten. Auch ein Ablaufplan mit einem oder mehreren Workshops ist möglich.



Workshoptage für Blasorchester, Musikvereine und Musikschulen

Ganz aktive Kurse mit der Flöte in der Hand, harte Arbeit und lockere Atmospäre!


Kurs 1 Workshoptag

Anfängerkurs: Ensemblespiel - Meinen Ton optimieren - Atmung - Kangfarben - Haltung und schnell spielen

Fortgeschrittenenkurs: Ensemblespiel - Meinen Ton optimieren - Atmung - Haltung und schnell spielen - Flötenklinik  “Meine Flöte versteht mich nicht!!!”


Kurs 2 Workshoptag

Kamate - Ensemblespiel - Atmung, aber jetzt anders - Stehen im Ton - Innere Tonreinheit - Mehr Lärm oder weniger Lärm? - Klangfarben, mehr, mehr, mehr!


Kurs 3 Ensemblespiel, Flötenorchester

Fortgeschrittene 1,5 Tag, ab D1-Leistungsabzeichen (Bronze Leistungsabzeichen)

Dieser Kurs hat außer den Angeboten Flötenorchester und Ensemblespiel einen seperaten Workshop “Lampenfieber” und eine Stunde "Schwierige Ausschnitte aus der Praxis” mit schnellen Vorschlägen und Lösungen. Weiter vertieft dieser Kurs einige Themen in der Ensemblemusik wie: Intonation - Atmung im Orchester -  Haltung & schnell spielen - Dynamik und Intonation.


Kurs 4

Ein Tag mit einem Ablaufplan, in dem Ensemblespiel und Meisterklasse für Amateure sich abwechseln.


Kurs 5

Ein Tag mit einem Ablaufplan, in dem Workshops nach eigener Wahl und Meisterklasse für Amateure sich abwechseln. Die Workshops können nach Absprache individuell zusammengestellt werden.



Registerproben

Oft braucht man mehr Anregung und Vertiefung im Flötenregister bei der Vorbereitung auf ein Konzert oder einen Wettbewerb. Harte Arbeit, lockere Atmosphäre mit einem Holländer werden viel viel erreichen!



Flötenorchester und Ensemblespiel Wissel

Ein wunderbares Wochenende Flötenspielen in einem Flötenorchester in dem schönen Kulturhaus Wissel. Dieser erfolgreiche Querflötenkurs wird zum dritten Mal angeboten in Wissel (PLZ 47546), gleich an der Holländischen Grenze in der Nähe von Kleve. Unbekümmert Flöte spielen, harte Arbeit und Vieles lernen sind garantiert in den entspannten, lockeren Kursen von Robert Pot. In diesem Wochenende wird viele Aufmerksamkeit gelenkt auf Zusammenspiel. Themen wie Klangfarben, Dynamik und Intonation werden ausführlich erklärt und direkt in den Stücken angewandt. Mit seiner unkonventionellen Herangehensweise ist Robert Pot fähig die schwierigsten Themen äusserst konkret und in kleinen Schritten zu erklären. Neben die normale Konzertflöten werden Piccoli, Alt- und Bassflöten gebraucht.



Flötentage Staufen

Ein Flötenfestival für Profis, Studenten und Amateure...

In vier Tagen für Flötistinnen und Flötisten jeglichen Alters und Spielfähigkeit eine Fülle von Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten, ist nur möglich, wenn starke Kräfte sich bündeln. Die beiden Künstler und Pädagogen haben sich seit 2002 mit ihren internationalen Flötenkursen, einem einzigartigen Kursformat, in dem sie Workshops zu Spieltechnik, Bühnenpräsenz und Ausdruck mit Einzelunterricht und Kammermusik kombinieren, einen Namen gemacht. Diese Kursform wird in Staufen beibehalten und das Unterrichtsspektrum durch weitere international renommierte Flötisten erweitert. www.bdb-floetentage.de

Dozenten der vergangenen Kurse waren: András Adorján, Andrea Lieberknecht, Gaby Pas-Van Riet, Philippe Boucly, Aldo Baerten, Dirko Juchem, Wil Offermans, Dirk Hausen, Ulf-Dieter Schaaff, Rudolf Döbler und Robert Pot



Kamer Muziek Contact

Robert Pot ist Mitglied der Lehrergruppe des Kammermusik Kontakt Kurses. Ein Kurs für gemischte Ensembles, organisiert von dem Verein “Huismuziek” in den Niederlanden. Ein Angebot für sehr weit fortgeschrittene Amateure. www.kamermuziekcontact.nl